Was darf ich und was nicht? – Lacrosseregeln für Frauen

Die Lacrosseregeln für Frauen und Männer sind sehr unterschiedlich, deshalb findet ihr auf unserem Blog auch Beides getrennt vor. Die Regeln beim Lacrosse sind besonders wichtig, weil es sich um ein sehr körperbetonten Sport handelt, bei dem die Verletzungsgefahr vergleichsweise hoch ist. Der Artikel über die Lacrosseregeln der Herren erscheint demnächst auf unserem Blog.

Banner für die Lacrosseregeln für Frauen

Grundsätzliches:

Im Gegensatz zu den Herren, kommt das Damen Lacrosse mit sehr viel weniger Körperkontakt aus, was der Schnelligkeit des Spiels allerdings keinen Abbruch tut. Das Ziel ist bei beiden Geschlechtern das Selbe, mit einem Schläger, an dem sich ein Netz befindet, wird sich ein Hartgummiball zugespielt, der in das gegnerische Tor soll. Sobald die ballführende Mannschaft das gegnerische Tor erreicht hat, kommt es zum sogenannten “Aufbau” der Spielerinnen. Dabei stellen sich die Spielerinnen, ähnlich wie beim Handball, in einem Halbkreis vorm Tor auf. Das Besondere beim Lacrosse ist, dass man auch hinter dem Tor spielt, so dass meist 2 Spielerinnen hinter dem Tor verbleiben, um von dort Spielerinnen, die durch schnelles Passspiel und dem sogenannten “Cutten” die Verteidigung durchbrechen den Ball zuzuspielen, um dann aufs Tor zu schießen. Je fortgeschrittener eine Mannschaft desto komplexer und vielseitiger werden die Spielzüge, die auf Grundlage des Aufbaus gespielt werden.

Spielerinnen:

Bei den Damen erhöht sich die Anzahl der sich auf dem Feld befindenden Spielerinnen auf 12 (inklusive Torwärtin). In den Lacrosseregeln für Frauen wurde festgelegt, dass die 6 (bei Ligaspielen können es auch noch mehr sein) vorhandenen Ersatzspielerinnen zu jeder Zeit ausgewechselt werden können. Es muss ein Captain in einer Mannschaft geben. Die Damen tragen im Gegensatz zu den Herren kaum Schutzausrüstung. Pflicht ist es, einen Mundschutz zu tragen, viele Spielerinnen tragen ergänzend “Google” (Schutzbrillen), die in den USA Pflicht sind. Es gibt zudem noch Handschuhe, um Verletzungen durch Checks vorzubeugen.

Anstoß (Draw):

Bei Neubeginn des Spiels, stellen sich immer zwei gegnerische Spielerinnen (Center) in der Mitte des Spielfeldes gegenüber. Dann bringen sie ihre Schläger etwas über Hüfthöhe zusammen, zwischen den beiden Schlägern befindet sich der Ball. Alle weiteren Spielerinnen stellen sich um den Halbkreis des Feldes auf, der einen Radius von 9 Metern hat. Erst bei Anpfiff dürfen diese Spielerinnen in den Kreis laufen. Beim Anpfiff werden die beiden Schläger der Center gegeneinander gedürckt und der Ball mit einer Bewegung nach oben versucht zu den eigenen Mitspielerinnen zu spielen. Hierbei muss der Ball mindestens über die Köpfe der Center fliegen. Ansonsten wird der Draw wiederholt.

Spielzeit:

Spielern bei den Lacrosseregeln für Frauen

Quelle: shuttersock

Diese beträgt nach den Lacrosseregeln für Frauen 2 x 30 Minuten. Die Zeiten einer Halbzeit können variieren, maximal dürfen 60 Minuten gespielt werden. Bei einem Damenspiel wird nach jedem Foul und Tor die Zeit gestoppt, so dass die Dauer eines Spiel, mit einer Halbzeit von 10 Minuten und Time-Outs ca. 2 Stunden beträgt.

Spielfeld:

Das Spielfeld hat die gleiche Größe wie bei den Herren, variiert in der Größe je nach Gegebenheit und hat Fußballfeldgröße, Die Markierungen unterscheiden sich gerade um das Tor herum von denen der Herren und sind umfangreicher. Wenn der Ball über die Begrenzung hinausgeht, dann erhält die Mannschaft den Ball, die nicht ins “Aus” gespielt hat. Hier gibt es eine Ausnahme. Nach einem Torschuss erhält die Mannschaft den Ball dessen Spielerinnen am nächsten zum Ball steht, wenn dieser ins “Aus” geht.

Fouls:

Bei den Damen wird nicht zwischen technischen und persönlichen Fouls unterschieden, allerdings gibt es grobe Fouls und geringfügige Fouls. Die Fouls im Damen-Lacrosse werden entweder mit einer grünen Karte, also einer Verwarnung, einer gelben Karte, also 2 Strafminuten, einer gelb-roten Karte, also 5 Strafminuten und Ausschluss vom Spiel oder eine rote Karte, also 10 Strafminuten und Spielsperre für dieses und mindestens das nächste Spiel.

Grobe (Major) Fouls sind:

Blockieren (Blocking)

Wenn eine Verteidigerin die Angreiferin, die den Ball besitzt, den Weg versperrt, so dass sie keine Chance hat auszuweichen und es zu einem Körperkontakt kommt.

Anstürmen (Charging)

Wenn man sich in eine Gegnerin wirft, sie mit der Schulter rempelt, rückwärts in sie hineinläuft oder sie mit einem Körperteil stößt.

Gefährlicher Schuss (Dangerous Shot)

Wenn man den Ball unkoordiniert in Richtung Tor wirft und dabei Spielerinnen gefährdet.

Fehlverhalten (Misconduct)

Wenn eine Spielerin in einer gefährlichen und/oder einer unsportlichen Weise spielt. Das bedeutet Regeln bricht oder vorsätzlich die Sicherheit der Spielerinnen gefährdet.

Unkontrolliertes Schlagen (Dangerous Check)

Wenn man den Schläger in Richtung einer Gegnerin schwingt und sie somit vorsätzlich gefährdet, egal welche Stelle der Schläger berühren würde.

Hindernis im Freiraum (Obstruction of Free Space)

Wenn man als Verteidigerin seine Gegenspielerin, die gerade nicht den Ball hat, nicht eng genug deckt und somit zwischen dem Tor und der Angreiferin mit dem Ball steht. Diese Regel tritt nur in Kraft, wenn die Angreiferin die Möglichkeit zum Torschuss hat oder diese sucht.

Drei Sekunden Regel (Three Seconds)

Wenn man als Angreiferin länger als drei Sekunden im 11m Halbkreis vor dem Tor steht, außer sie deckt eine Gegnerin mit maximal einem Meter Abstand.

Goalie bei den Lacrosseregeln für Frauen

Quelle: shutterstock

Geringfügige (Minor) Fouls sind:

Ball am Körper (Body Ball)

Wenn ein Ball am Körper einer Spielerin abprallt und sich somit ein Vorteil für ihre Mannschaft ergibt.

Torkreis-Regelverstöße

Wenn irgendein Körperteil oder Schläger einer Spielerin, außer der Torwärtin in den Torkreis eintritt.

Illegale Abwehr (Warding off)

Wenn eine Spielerin einen Ball, der am Boden liegt, mit dem Fuß oder dem Schläger einklemmt und dann den Arm zur Abwehr der Gegnerin nutzt.

Checken einer Schlägerin ohne Ball (Empty Crosse Check)

Wenn eine Spielerin eine gegnerische Schlägerin checkt, obwohl sie keinen Ball hat.

Falls ihr nun Lust habt noch mehr über die Grundlagen des Lacrosse zu erfahren, dann schaut euch doch unseren Artikel über die Geschichte des Lacrosse an, diesen findet ihr hier: The history of lacrosse.

Wenn ihr irgendetwas Bestimmtes bis ins kleinste Detail nachlesen wollt, dann findet ihr noch detailliertere Informationen hier: DLaxV

Wir hoffen wir konnten, den Anfängern unter euch ein wenig weiterhelfen und den Erfahreneren alles etwas festigen. Wir hoffen ihr hattet Spaß beim Lesen des Artikels über die Lacrosseregeln für Frauen.

Sticks up!

Leave a Reply




Message: